Wie wirkt Alkohol?

Alkoholfreie Getränke

Auf alkoholfreies Bier umsteigen?
Rezepte und Tipps für alkoholfreie Getränke
 

Auf alkoholfreies Bier/Sekt/Wein umsteigen?


„Darf ich alkoholfreies Bier trinken?“
Auf alkoholfreies Bier umzusteigen, scheint ein guter Schritt zu sein, wenn man keinen Alkohol mehr trinken möchte oder seinen Alkoholkonsum reduzieren will.
Dennoch muss man diese Überlegung mit einem Fragezeichen versehen. Denn Sie durchbrechen damit nicht die Gewohnheit, in den altbekannten Situationen Bier zu trinken, auch wenn es dann alkoholfreies Bier ist. Und darum geht es ja gerade!
Die Veränderung des gewohnheitsmäßigen Verhaltens ist dann so minimal, dass es oft nur ein kleiner Schritt ist, wieder auf normales Bier umzusteigen. Darüber hinaus sind in Ihrem sogenannten „Suchtgedächtnis“ nicht nur die Erinnerungen an die direkten Suchtmittelwirkungen sondern auch an die Umgebungsfaktoren gespeichert. Vor diesem Hintergrund können Sie durch den Konsum von alkoholfreiem Bier/Sekt/Wein das „Suchtgedächtnis“ direkt stimulieren und damit die Rückfallgefährdung beträchtlich erhöhen.


Rezepte und Tipps für alkoholfreie Getränke


Wenn Sie schlecht schlafen, sehen Sie sich bei Kaffee und koffeinhaltigen Limonaden vor! Säfte sind ein guter Ersatz für Alkohol und Kaffee; zum Beispiel Apfel- oder Orangensaft, Grapefruitsaft oder verschiedene Mix-Säfte. Wenn Sie lieber herzhafte, würzige Getränke mögen, ist Tomatensaft, vielleicht mit Pfeffer und Salz, eine gute Alternative. Vielleicht gibt es auch andere Gemüsesäfte, die Ihnen schmecken. Finden Sie heraus, was Sie am liebsten mögen. Probieren Sie mal was Neues!
Hier einige Rezeptvorschläge für schmackhafte Drinks ohne Alkohol:

Honig-Eistee Sie brauchen: 1 Beutel Zitronentee, 4 Gewürznelken, 5 Esslöffel Akazienhonig, 300 ml roten Traubensaft und eine kleine Traube weißer Trauben.
700 ml Wasser zum Kochen bringen und den Teebeutel dazugeben; 4 Minuten ziehen lassen und in eine Kanne umfüllen. Die übrigen Zutaten einrühren und abkühlen lassen. Die Kanne für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Nelken herausnehmen und nach Belieben Zucker hinzufügen. Den Eistee in Teegläsern servieren und zur Garnierung einige Trauben an den Stängeln über den Rand hängen.

Kirschlimonaden-Mix In einer Kanne mit Deckel (Volumen 1 Liter) 700 ml Kirschsaft, 300  ml Gingerale, 3 Teelöffel Zuckersirup und Zitronensaft nach Geschmack verrühren.
Die Limonade gekühlt in Longdrinkgläsern servieren. Eventuell mit einer Orangenscheibe oder einer weißen Traube an einem Spießchen garnieren.

Heißer Punsch 500 ml roten Traubensaft mit 200 ml Johannisbeersaft und dem Saft einer halben Zitrone vermischen. Ein Stück Zitronenscheibe, ein Stück Zimtstange, Zucker nach Belieben und eine Handvoll kalifornische Rosinen zufügen. Das ganze bei niedriger Temperatur auf dem Herd erhitzen. Zimt und Zitronenscheibe entfernen und den Punsch in hitzebeständige Gläser füllen.

Serviertipps:
Als Tischgetränk können roter und weißer Traubensaft gereicht werden. Zu rotem Fleisch passt roter Traubensaft, zu weißem Fleisch weißer Traubensaft.
Viele Menschen trinken auch gerne Apfelsaft, Tonic oder Mineralwasser zum Essen. In vielen Ländern ist es üblich, eine Karaffe mit Wasser auf den Tisch zu stellen.
Auch bei alkoholfreien Getränken sollten Sie Wert auf schöne Gläser legen. Das verschönert die Tafel und erhöht den Genuss. Servieren Sie einen Longdrink in einem hohen Glas ohne Fuß, andere Säfte und Mixgetränke in einem Weinglas. Moussierende Limonaden können in Sektgläsern serviert werden, das sieht festlich aus. Wenn Sie möchten, verzieren Sie die Gläser mit einer Zitronenscheibe oder einem Zuckerrand. Tauchen Sie dafür den Rand vorher kurz in Sirup.
 

zurück zum Anfang