Online Therapie

Info für Professionals

 

Was ist Weniger-trinken-online.de?

 
Weniger-trinken-online.de ist eine informative Website der Klinik für Abhängigkeitserkrankungen der Asklepios Klinik Nord, Hamburg, mit einem webbasierten Therapieangebot für Menschen, die Probleme mit übermäßigem Alkoholkonsum haben.
 
Weniger-trinken-online.de ist ein strukturiertes Therapieprogramm, in dem Klient und Therapeut über das Internet persönlichen Kontakt haben. Die Dauer der Therapie beträgt ungefähr 12 bis 16 Wochen. Der große Vorteil im Vergleich zu einer Face-to-Face-Behandlung besteht in der weitgehenden Anonymität und in der Tatsache, dass der Teilnehmer die Hilfe jeweils zu einem selbstgewählten Zeitpunkt und in seiner eigenen Umgebung in Anspruch nehmen kann.
 
Die Onlinegestützte Therapie verfolgt das Ziel, den Teilnehmer zu einer Veränderung seines Trinkverhaltens zu motivieren. Die Therapie zielt darauf ab, dass der Teilnehmer wieder erlernt seinen Alkoholkonsum zu kontrollieren oder einzustellen.
Bei der Internet-Therapie werden Psychoedukation und kognitive Umstrukturierung eingesetzt. Die Methode, die der Onlinegestützten Therapie zugrunde liegt, basiert auf Ansätzen aus dem bio-psychosozialen Modell und der kognitiven Verhaltenstherapie. Diese Methode wird schon seit Jahren in der regulären Suchthilfe angewandt.
 

Mitarbeiter

 
Die Therapie wird von approbierten Psychologen und Ärzten mit langjähriger Erfahrung in der Behandlung und Beratung suchtkranker und suchtgefährdeter Menschen durchgeführt.
 

Anmeldung und Ablauf der Therapie

 
ANMELDUNG:
Jeder Erwachsene ab 18 Jahren kann sich für die Teilnahme anmelden. Es gibt keine Ausschlusskriterien für die Teilnahme am ersten Teil der Therapie. Die Therapie beginnt mit einem Diagnose-Fragebogen, um die relevanten Daten für den Therapieprozess zu erheben.
Die Behandlung ist in zwei Teile aufgeteilt.
 
Therapie TEIL 1:
Der erste Teil der Internet-Therapie besteht aus fünf Interventionen. Zu Beginn steht immer ein persönlicher erster Kontakt mit einem Arzt, auch im Verlauf kommt es zu einzelnen persönlichen Kontakten mit dem Suchtherapeuten, spätestens zum Ende der Behandlung. In dieser Phase werden die Konsumgewohnheiten des Teilnehmers oder der Teilnehmerin analysiert, ohne dass er/sie zunächst etwas daran ändern muss. Dieser Teil der Therapie wird mit einer persönlichen Empfehlung im Bezug auf den Alkoholkonsum und die Fortsetzung der Internet-Therapie abgeschlossen.
Die Teilnehmerin/der Teilnehmer bestimmt anschließend selbst, ob sie/er mit der Internetbehandlung fortfahren will. Eine Fortsetzung ist nur dann nicht möglich, wenn ein ernstes medizinisches Risiko besteht oder akute Gefahr gegeben ist. Sollte sich herausstellen, dass die Internet-Therapie keine geeignete Intervention ist, weisen wir auf andere Hilfsangebote oder Behandlungsmöglichkeiten hin.
 
Therapie TEIL 2:
Wenn der Teilnehmer/die Teilnehmerin seine/ihre Trinkgewohnheiten verändern möchte, kann er/sie unter Begleitung desselben Suchttherapeuten mit dem zweiten Teil der Therapie fortfahren. Auch Teil 2 besteht aus fünf Interventionen. Die Klientin / der Klient setzt sich selbst ein konkretes Ziel im Bezug auf ihren / seinen Alkoholkonsum: Sie / er entscheidet entweder den Konsum einzustellen oder weniger Alkohol zu trinken. Sie/er lernt in vier Schritten, dieses Ziel zu erreichen. 
 
NACHBETREUUNG:
Nach Abschluss der Therapie kann der Klient /die Klientin sich ein halbes Jahr lang weiterhin in seine persönlichen Daten einloggen und darauf zurückgreifen. Gleichzeitig kann er/sie zur Unterstützung seinen Alkoholkonsum ein halbes Jahr lang weiter dokumentieren. Ferner gibt es zwei Follow-up-Kontakte, in denen jeweils das momentane Trinkverhalten erfragt wird. Diese Kontakte dienen der Untersuchung der Effektivität unserer Internet-Therapie.
 

Information an den Hausarzt und/oder Psychotherapeuten/Psychiater

 
Wenn es indiziert ist, kann eine Teilnehmerin / ein Teilnehmer von uns den Rat bekommen, ihren / seinen Hausarzt aufzusuchen, um sich auf mögliche körperliche Schäden durch Alkoholkonsum untersuchen zu lassen. Der Teilnehmer / die Teilnehmerin kann sich hierfür einen Informationsbrief an den Hausarzt ausdrucken, mit einer Erläuterung des Programms und einer medizinischen Checkliste für die Untersuchung bei übermäßigem Alkoholkonsum. Dieses Schreiben enthält keine personengebundenen Daten.
Die Internet-Therapie kann im Prinzip sehr gut mit einer Psychotherapie kombiniert werden oder einer Therapie vorangehen, in der andere psychosoziale Probleme behandelt werden.
Wir gehen nicht ausführlich auf mögliche Ursachen des Alkoholkonsums ein, die in der Vergangenheit liegen, sondern setzen bei der gegenwärtigen Situation ein und beschäftigen uns damit, wie sie verändert werden kann. Die Erfahrung lehrt: Zunächst muss der Alkoholkonsum eingedämmt werden. Erst danach ist es sinnvoll und effektiv, andere Probleme zu untersuchen, in Angriff zu nehmen und eventuell zu verarbeiten.
 

Kontakt

 
Fragen zur Online-Therapie können Sie telefonisch an die Suchtambulanz der Klinik für Abhängigkeitserkrankungen der Asklepios Klinik Nord unter der Telefonnummer 040 18 18 87 2524 oder per E-Mail unter suchtambulanz.nord@asklepios.com richten.
 

Für wen ist die Therapie geeignet?

 
Im Prinzip ist dieser Therapie für jeden Erwachsenen geeignet, der etwas an seinem Alkoholkonsum verändern möchte. Auch wer in der Vergangenheit übermäßig viel Alkohol getrunken hat und nun einen Rückfall verhindern möchte, kann daran teilnehmen.
Das Programm nimmt etwas Zeit für die Hausaufgaben in Anspruch. Wir bitten die Teilnehmer unter anderem, täglich ihren Alkoholkonsum zu dokumentieren. Ohne Mitarbeit des Klienten ist die Therapie selbstverständlich nicht möglich. Wer an der Therapie teilnehmen möchte, muss in der Lage sein, die Verantwortung dafür selbst zu übernehmen.
 

Datensicherheit und Teilnehmerdossier

 
Die Kontakte zwischen Therapeut und Klient laufen über die Website, auf der man sich mit einem Loginnamen und einem Kennwort einloggt. Es handelt sich also nicht um einen E-Mail-Kontakt.